Sixt FDAR

Ein Sixt BMW320i aus der Kategorie FDAR in Österreich

Der Autovermieter Sixt betreibt in Österreich eine große Flotte an Mietfahrzeugen. Unter der Kategorie FDAR versteht man in der Mietwagenwelt Mittelklasse Limousinen mit gehobener Ausstattung. Darunter zählen unter anderem Klimaautomatik, Tempomat, Abstandshalteassistent, Spurhalteassistent, Sitzheizung, Regensensor, Navigationssystem, Soundsystem und noch vieles mehr.  Die meisten Autos dieser Klasse haben eine Länge von ca. 4,76 Meter, eine Breite von ca. 1,85 Metern und eine Höhe von ca. 1,44 Metern. In den Kofferraum vom BMW 3er, Audi A4 und Mercedes Benz C-Klasse passen einige Gepäckstücke und Taschen. Für einen Wochenendurlaub zu zweit sollte dieses Volumen reichen und falls mehr Gepäck mit in den Urlaub muss, kann die Rücksitzbank problemlos teilweise oder komplett umgeklappt werden.  Wem das nicht ausreicht, der greift zu den Kombiversionen der Modelle. Zum Beispiel dem BMW 3er Touring. Diese sind bei Sixt unter FWAR eingruppiert.

 

BMW 3er

Die Autovermietung aus Pullach bei München bietet den BMW 3er als 318i (Basismotorisierung) mit 156 PS bis zum sportlichen 330i mit 258 PS. Wer den idealen Mix aus Sportlichkeit und Verbrauch möchte, gibt als Wunsch den 320d an. Mit 190 Pferdestärken unter der Haube beschleunigt der 320d in unter 7 Sekunden auf Tempo 100. Die neue 48V Mild-Hybrid Technik sorgt für 11 zusätzliche Pferdestärken, die den 3er sowohl effizienter als auch agiler machen. Wenn der Fahrer seinen Fuß auf das Gaspedal tippt, wird die zuvor in der Batterie gespeicherte Energie an den Motor dosiert weitergegeben.  Der Verbrauch nach WLTP liegt bei nur 4,6 bis 5,3 Liter auf 100 km. Das ist in diesem Fahrzeugsegment ein wirklich guter Wert.  Die BMW 3er Limousine überzeugt zudem durch ihr agiles Fahrverhalten aufgrund ihrer adaptiven Lenkung und des Hinterachsantriebs. Für ein hohes Maß an Komfort sorgt die 8 Gang Automatikgetriebe aus dem Hause ZF, welche ihre Arbeit einwandfrei macht. Der Innenraum des neuen BMW 3er wirkt sehr aufgeräumt und fahrerorientiert.  Highlight in dieser Fahrzeugklasse: Die Bedienung von Navigation, Klimaautomatik, Musikwiedergabe, etc. funktioniert über iDrive Touch Controller (Dreh-Drück-Steller) in der Mittelkonsole, Multifunktionslenkrad oder über Spracheingabe.

 

Audi A4

Die Ingolstädter bringen mit dem Audi A4 ein hervorragendes Mittelklasse Fahrzeug, das ebenfalls mit niedrigen Verbräuchen punkten kann. Als Einstiegsfahrzeug gilt der 35 TDI mit 163 PS, gefolgt vom 40 TDI mit 190 PS bis hin zu den beiden starken Selbstzünder Aggregaten 45 TDI und 50 TDI, welche auf Wunsch des Fahrers bis zu 231 PS bzw. 286 PS Leistung bereitstellen. Erwähnenswert ist bei den beiden stärkeren Motorisierungen 45 TDI und 50 TDI das Allradsystem „quattro“ serienmäßig an Bord ist. Nach WLTP verbraucht die stärkste Motorisierung (50 TDI) kombiniert maximal 7,2 Liter Diesel auf 100 km- Für eine Mittelklasse Limousine mit 286 PS ein akzeptabler Wert.  Der 3 Liter große V6 Motor stellt ein maximales Drehmoment von 620 Newtonmetern bereit. Die Audi A4 50 TDI quattro (Allrad) Limousine ist also der Wolf im Schafspelz schlechthin.  Die Übersichtlichkeit und Verarbeitung des Audi A4 sind insbesondere im Innenraum perfekt und lassen fast schon ein Oberklasse Feeling wie im Audi A6 oder A8 aufkommen. Ein absoluter Hingucker im schicken Ingolstädter ist das 12,3 Zoll große Audi Virtual Cockpit, welche dem Fahrer neben der Navigationskarte auch Informationen zu dem aktuellen Musiktitel, Telefonkontakte und vieles mehr anzeigen. Die Bedienung des Multimediasystems (Navigation, Radio) erfolgt im neuen Audi A4 über einen 10,1 Zoll großen Touchbildschirm. Selbstverständlich sind auch Eingaben per Sprache oder über das Multifunktionslenkrad möglich. Mit den optionalen S-Line Paketen steht der A4 wie ein echter Sportler da und ist somit keineswegs ein Rentnerfahrzeug.

 

Mercedes Benz C-Klasse

Neben den Mittelklasse Klassikern von BMW und Audi bietet Sixt auch den Kassenschlager von Mercedes Benz die C-Klasse an. Sixt hat dabei zwei Benziner den C180 (156 PS) und C200 (184 PS) in der Flotte. Natürlich gibt es auch die Dieselvarianten als C200d und C220d auf den Stationsparkplätzen zu finden. Klare Empfehlung liegt hier beim C220d, welcher von einem 2 Liter großen Vierzylinder Diesel mit 194 PS angetrieben wird. Die serienmäßige 9 Gang Automatik im C220d sorgt für komfortables Fahren und garantiert zugleich einen niedrigen Kraftstoffverbrauch. Mercedes Benz gibt für die C220d Limousine einen kombinierten Verbrauch von nur 4,3 bis 4,8 Liter auf 100 km an. Eine Vielzahl an Sicherheitsfeatures, komfortable Sitze, modernes Ambiente im Innenraum und ein niedriger Verbrauch sprechen für die C-Klasse als idealer Reisebegleiter.

Netter Nebeneffekt bei Sixt: die Mercedes Benz Modelle sind meistens sehr gut ausgestattet: MULTIBEAM LED-Scheinwerfer, Sportpaket (AMG-Line), elektrisch verstellbaren Sportsitze in Teilleder bzw. Leder, ein volldigitales Kombiinstrument, ein Tempomat inkl. Abstandshalteassistent, Schiebedach, uvm.

 

Fazit:

BMW 3er, Audi A4 und Mercedes Benz C-Klasse sind die idealen Autos für für kurze und lange Strecken. Bequeme Sitze, gute Ausstattung und ein niedriger Verbrauch sind die besten Voraussetzungen für einen Trip durchs gesamte Land. Dabei spielt es keine Rolle, ob zügiges Schalten auf einer Passstraße vom Auto abgefordert wird oder einfach entspanntes Cruisen auf Landstraßen. Auch im Stadtverkehr sind alle drei Fahrzeuge gut geeignet. Dank der umfangreichen Assistenzsystemen, wie Rückfahrkamera oder Einparkassistent wird auch das Einparken in die engste Parklücke zum Kinderspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.